zurück
23.04.2018

Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr des Vereins
(1) Der Verein trägt den Namen
    Förderverein „ Waldzwerge"
Er ist in das Vereinsregister einzutragen und trägt dann den Zusatz „e. V.".
(2) Er hat seinen Sitz in 53229 Bonn-Niederholtorf
(3) Das Geschäftsjahr ist das Kindergartenjahr (01. August bis 31.Juli).

§ 2 Zweck des Vereins, Gemeinnützigkeit, Mittelverwendung
(1) Sein Ziel ist die Förderung und Unterstützung des Kindergartens bei der Erfüllung der Erziehungs- und Bildungsaufgaben
-  durch die Bereitstellung finanzieller Mittel des Fördervereins,
-  durch die Förderung der Zusammenarbeit von Erziehern, Eltern und Kindern.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts 'steuerbegünstigte Zwecke' der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
(4) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.
(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen begünstigt werden.
(6) Überschüssige Mittel sind ausschließlich für Zwecke der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Antonius bestimmt, soweit Aufwendungen dafür nicht vom Träger übernommen werden.
(7) Der Vorstand darf über Ausgaben bis zu einem Betrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird, ohne Einberufung einer Mitgliederversammlung eigenmächtig entscheiden.

§ 3 Mitgliedschaft, Eintritt, Austritt
(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die zur Unterstützung der Vereinszwecke bereit ist.
(2) Die Mitgliedschaft wird schriftlich beantragt. Die Mitgliedschaft beginnt im darauf folgenden Monat. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
(3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds. Austrittserklärungen sind dem Vorstand gegenüber schriftlich abzugeben. Sie sind zum Ende des Kindergartenjahres, in dem die Kündigungen eingehen, wirksam.
(4) Der Ausschluss  erfolgt durch den Vorstand, sofern ein Mitglied beharrlich dem Zweck des Vereins sowie seiner Satzung zuwider handelt.
Das Mitglied hat vor dem Ausschluss die Möglichkeit einer Stellungnahme. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Berufung an die Mitgliederversammlung zu; sie muss schriftlich und binnen eines Monats an den Vorstand erfolgen. Die Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.
(5) Ausscheidende Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

§ 4 Beiträge, Spenden
(1) Die Mitglieder haben einen Jahresbeitrag zu entrichten.
(2) Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
(3) Der Vorstand ist berechtigt, in besonderen Fällen den Beitrag zu erlassen oder zu ermäßigen.
(4) Bei Beenden der Mitgliedschaft können überbezahlte Mitgliedsbeiträge auf Wunsch erstattet werden.
(5) Sach- und Geldspenden sind möglich.

§ 5 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 6 Mitgliederversammlung
(1) Der Mitgliederversammlung obliegt
- die Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeit des Vereins,
- die Wahl von Vorstand und Kassenprüfer(n),
-  die Entgegennahme  des Jahresberichts des Vorstands und des Berichts des/der Kassenprüfer(s),
- die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages und dessen Fälligkeit,
- der Beschluss über Änderungen der Satzung,
- der Beschluss über die Auflösung des Vereins.
(2) Die Mitgliederversammlung tritt Mindestens einmal im Jahr, spätestens drei Monate nach Beginn des Geschäftsjahres zusammen. Die Mitglieder sind durch den Vorstand schriftlich mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstermin unter Angabe von Ort, Termin und Tagesordnung der Mitgliederversammlung einzuladen.
(3) Der Vorstand kann bei Bedarf weitere Mitgliederversammlungen einberufen. Ferner hat der Vorstand die Mitgliederversammlung unverzüglich, spätestens innerhalb von drei Wochen einzuberufen, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dieses schriftlich verlangen.
(4) Die ordnungsgemäß geladene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig. Stimmberechtigt sind alle anwesenden Mitglieder. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Beschlussfassungen erfolgen mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Abstimmungen erfolgen offen, soweit nicht bei Vorstandswahlen eine geheime Abstimmung beantragt wird.
(5) Die Mitgliederversammlung ist von einem Vorstand zu leiten. Über ihre Beschlüsse wird ein Protokoll angefertigt, das vom Versammlungsleiter und dem jeweils zu benennenden Schriftführer zu unterzeichnen ist.

 

§ 7 Der Vorstand
(1) Der Vorstand i. S. d. §26BGB besteht aus folgenden Mitgliedern:
- der/dem Vorsitzenden
- der/dem Kassenführer/in und

Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Die Wiederwahl ist zulässig. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit im Amt, bis Nachfolger gewählt worden sind.
Er wird auf ein Jahr gewählt.
(2) Die Mitglieder des Vorstandes sind jeweils einzelvertretungsberechtigt.
(3) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens einer seiner Mitglieder anwesend sind. Er beschließt mit einfacher Mehrheit.
(4) Der Vorstand beschließt in Sitzungen, zu denen mit Frist von einer Woche eingeladen wird. Vorstandssitzungen sind zu protokollieren und durch den/die Vorsitzende/n gegenzuzeichnen.
(5) Der Vorstand führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung durch und erledigt die übrigen Geschäfte des Vereins.


§ 8 Kassenverwaltung / Kassenprüfung
(1) Der/die Kassenführer/in verwaltet die Beiträge und Spenden des Vereins und führt die Konten selbstständig. Alle Anweisungen müssen von der/dem Kassenführer/in unterzeichnet werden. Der/die Kassenführer/in erstellt zum Ende des Geschäftsjahres einen Kassenbericht.
(2) Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von einem Jahr zwei Kassenprüfer/innen, die nicht Mitglied des Vorstands sein dürfen. Der/die Kassenprüfer/innen haben einmal im Geschäftsjahr die Rechnungsführung, die Kasse und die Bücher zu prüfen und darüber in der Mitgliederversammlung zu berichten. Der Kassenprüfung ist Einblick in die Kasse und die Rechnungsunterlagen zu gewähren.

§ 9 Satzungsänderung
Eine Änderung der Satzung kann nur auf einer besonderen, zu diesem Zwecke einberufenen Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

§ 10 Auflösung des Vereins
(I) Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer besonderen, zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden.
(2) Im Fall einer Auflösung wird der Verein durch den Vorstand liquidiert.
(3) Das Vereinsvermögen fällt bei der Auflösung oder dem Wegfall steuerbegünstigter Zwecke an den Träger des Kindergartens mit der Verpflichtung, die Mittel ausschließlich und unmittelbar für die Kindertageseinrichtung Waldzwerge Bonn - Holtorf gemeinnützig zu verwenden.

§ 11 Inkrafttreten
Diese Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom 23.02.2005 errichtet und am 23.04.2008 sowie am 18.10.2017 geändert.

§12
Der Vorstand kann Änderungen dieser Satzung, die vom Registergericht oder vom Finanzamt verlangt werden und/oder redaktionelle Änderungen ohne Befragen der Mitglieder vornehmen, sofern dadurch nicht der Sinn der Satzung, insbesondere der Sinn des § 2 geändert wird.

Satzung als PDF
zurück